Familientisch (German translation)

Familientisch. Meine Mutter und ich sitzen uns gegenüber. Sie isst gierig. Ich nicht. Ich schaue auf meinen Teller, um ihre Augen zu vermeiden, die meinen Mund durchbohren. Diese Verbindung ihrer Augen mit meinem Mund lässt mich an die folgenden Sätze denken: „Isst das Kind genug? Wie viel isst das Kind? Mag mein Kind, was es isst? Iss alles, iss alles auf! Alles in deinem Mund“ Und dann Stille. Nichts weiter als Stille. Und dann Bulimie. Bulimie, weil es nur diese einzige Verbindung gab und dann nichts mehr. Das Einzige, was es gab war diese Art von Stille, die jahrelang wie ein verlassenes Land aussieht und vom wilden Unkraut gefressen wird. Ein Land, das ungeeignet für weitere Kultivierung ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s