Kleine schwarze Kreaturen

Ein abstrakter Text über eine Metapher, die ich konstruiert habe, um zu beschreiben, was manchmal passiert, wenn man die Sachen zu viel analysiert. Der Text beschreibt eindeutig den Druck, der von den vielen Gedanken entsteht.

Ich habe immer egoistisch vor anderen verheimlicht, was ich in meinem Kopf hatte. Das hat mir schon immer gefällt denn das befreit mich und lässt mich atmen. Außerdem mag ich Menschen nicht immer. Irgendwie, wenn man versuchet, sich selbst besser zu verstehen, gibt es immer etwas, was man während der Reise erfährt, dass einem nicht gefällt. Dann beginnt der Teufelskreis von neuem… In diesem Teufelskreis erschafft man eine Verhaltensmuster, fast automatisch, weit weg von jeder Spontaneität, weit weg von jeder wirklichen Freiheit.

Da ich es bis jetzt noch nicht geschafft habe, alle meine unschuldigen Mitmenschen zu mögen, fand ich Freude an der Idee, aufzuschreiben, was ich ihnen sagen würde.

Es ist schön, sich in der Anonymität zu verstecken, besonders wenn man Gründe dafür hat. Wenn es keine Gründe gibt, wird der Wert der ganzen Aktion irgendwie gemindert. Andererseits kann es faszinierend sein, ohne Werte zu leben, weil man vom nichts und niemandem verfolgt wird. Ganz im Gegenteil, wird nimmt das Mysterium zu. Ist es Magie, ein kleiner Jongliertrick oder vielleicht eine Illusion? Wer weiß.

Diese Kreaturen rennen die ganze Zeit frei in die engen Gassen unseren kleinen Schädels herum… kleine, hüpfende, schwarze Kreaturen.

Wenn wer jetzt unsere Vorstellungskraft aktivieren, werden wir langsam diese Kreaturen lieben lernen. Diese Kreaturen können nach Belieben benannt werden. Und an dieser Stelle fordere ich alle auf, diese Taufe sofort zu vollziehen. Ich kann versichern, dass es egal ist, welchen Namen man ihnen gibt. Der Name wird nicht wichtig sein, da ihre Existenz immer eine Tatsache bleibt. Eine Tatsache bleiben auch ihre lästige Handlungen innerhalb der schmutzigen Mauern unseren Geistes. Für mich sind sie schwarz gefärbt, wahrscheinlich weil ich in Melancholie schwimme.

Diese schwarzen hässlichen Kobolde erfreuen sich an der Verfälschung von allem. Ich sage Ihnen mit aller Aufrichtigkeit und Gewissheit, dass wir alle eine Armee von Kobolden in unseren Köpfen haben. Diese Kreaturen haben unglaubliche Fähigkeiten und tun alles in ihrer Macht Stehende, um das zu erreichen, was sie möchten.

Ich meine, was wäre, wenn alles, was wir in unseren Köpfen gewebt haben, nur eine Null ist?

Die Welt steckt fast immer zwischen zwei gigantischen Felsen… die Felsen des Zweifels und des Dilemmas. Diese Felsen haben uns natürlich auch weitergebracht in diesem Leben. Dennoch denke ich mir manchmal, was wenn mehr als die Hälfte der Konstruktion in unseren Köpfen gefälscht wäre.

Ich glaube, dass ich in einem gut organisierten Wahn lebe und auch darunter leide. Es ist nicht so, dass ich immer glaube, dass es so ist, aber meistens gebe ich zu, dass ich es tue. Und dann wird mir klar, dass mich nichts mehr stört als die wiederholte Vergewaltigung meines Schädels und Geistes.

Wir sollten mal anfangen auf diese Kobolde, zu schießen und wenn mit Schießen meine ich keine echte Waffen. Inzwischen hoffe ich, dass der Leser verstanden hat, was ich unter Kobolde meine. 

Wenn man diese Kobolde und kleine Kreaturen zerstört, zerstört man jeden zweiten oder dritten Gedanken im Gehirn und somit vermeidet man praktisch das Überdenken des Gehirns.

Das sind die kleinen 

schwarzen Kreaturen.

2 thoughts on “Kleine schwarze Kreaturen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s